Kleine Bausteine – große Wirkung

Klein aber oho – kein Sprichwort könnte Mikronährstoffe besser beschreiben. Doch was steckt nun genau hinter dem Begriff und wie wichtig sind diese kleinsten Nährstoffe für den menschlichen Körper? Was passiert wenn diese kleinen Bausteine fehlen und wie merken wir das?

Was sind Mikronährstoffe??

Dazu sollten wir vorerst mal klären, was sind Mikronährstoffe eigentlich. Mikronährstoffe sind dabei in erster Linie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente und beeinflussen unter anderem die Aufrechterhaltung des Stoffwechsels, das Wachstum und die Energieproduktion. Dazu sorgen die Mikronährstoffe im menschlichen Körper für ein gut funktionierendes Immunsystem, gesunde Knochen, unterstützen aber auch den Darm und leisten einen wichtigen Beitrag für Nerven und Psyche. Zu den wohl am bekanntesten Vertreter der Mineralstoffe und Spurenelemente zählen Calcium, Kalium, Magnesiums, Zink, Eisen oder Jod und bei den Vitaminen sind dies hauptsächlich die Vitamine A, B1, B2, B6, C, D, E sowie Beta-Carotin, Folsäure, Niacin sowie das Coenzym Q10.

Der Mensch besteht aus 47 Bausteinen

In der Biomedizin spricht man dabei davon, dass der menschliche Körper aus 47 „Zutaten“, genauer gesagt 13 Vitaminen, 22 Mineralien und Spurenelementen, 2 Fettsäuren und 22 Aminosäuren, besteht. Würde nur einer dieser Bausteine fehlen, wäre ein Leben nicht mehr möglich. „Das verhält sich wie eine Fahrradkette: die funktioniert auch nur dann, wenn alle Kettenglieder miteinander verbunden sind. Und die einzelnen Kettenglieder auf das Zahnrad passen. Ist ein Kettenglied zu klein oder zu gross – Mikronährstoffmangel oder -überschuss – dann funktioniert der Antrieb nicht mehr optimal. Sind mehrere Kettenglieder unpassend, wird es irgendwann unmöglich das Fahrrad noch in die Bewegung zu bringen“, erklärt dazu der zertifizierte Mikronährstoffcoach Wolfgang Tiefenthaler von MAYOKA in Dornbirn. Bei einer gesunden Ernährung sind im Wesentlichen die Proteine, Fette und Vitalstoffe, die unser Körper braucht, in den täglichen Mahlzeiten enthalten. Aufgrund der modernen Lebensweise und Lebensqualität, sowie Stress und Schlafqualität weisen heutzutage bereits rund 98 Prozent der Österreicher einen Mikronährstoffmangel auf.

Wenn der Körper ein Zeichen sendet

Dabei nehmen wir einen Mikronährstoffmangel erst gar nicht wahr und die Symptome zeigen sich meist sehr schleichend. Anfänglich sind dabei meist Müdigkeit, Antriebslosigkeit oder Unwohlbefinden zu bemerken. In weiterer Folge können durch den Mangel aber wichtige Prozesse und Funktionen im Körper eingeschränkt werden und irgendwann sendet der Körper ein Zeichen in Form von Unverträglichkeiten, Schmerzen, Krankheiten oder andere Gebrechen. Damit es aber gar nicht erst soweit kommt, bietet MAYOKA in Dornbirn die Möglichkeit einer ganz individuellen Mikronährstoffanalyse. Dabei gibt es eine exakte Methode zur Analyse der wichtigsten Mikronährstoffe im Körper und eine anschließende eingehende Beratung durch Mikronährstoffcoach Wolfgang Tiefenthaler.

Modernste Diagnostik mit Beratung

Als Biogena Diagnostics Point ist MAYOKA in Dornbirn die Anlaufstelle in Sachen modernster Diagnostik mit Beratung, wenn es um Mikronährstoffe geht. Der zertifizierte Mikronährstoffcoach Wolfgang Tiefenthaler beschäftigt sich schon seit über 20 Jahren mit dieser Thematik und nimmt sich nach der Blutanalyse für ein aufklärendes Beratungsgespräch Zeit.

Und so kommst Du zu deiner Mikronährstoffanalyse:

  • Testkit bestellen unter => Biogenadiagnostics
  • Gutschein erhalten
  • Termin für Blutabnahme bei MAYOKA vereinbaren unter +43 5572 401065
  • Termin wahrnehmen (Gutschein mitbringen bzw vorab per Mail)
  • Wenn die Blutanalyse vom Labor da ist -> Termin für Beratungsgespräch

Wir wissen, was der menschliche Körper braucht