Lernen durch Konflikte?

Fast täglich sind wir mit Situationen konfrontiert, die man als Konflikt bezeichnen kann. Ich mag das Wort Konflikt nicht so gern, da es in unseren Breiten leider eher negativ besetzt ist. Da wir bei jedem Konflikt etwas lernen können, verwende ich für solche Situationen lieber das Wort Lernaufgaben.

Der Anfang

Als alleinerziehende Mama stösst man immer wieder mal an seine Grenzen. Da kann es schon mal vorkommen, dass man überreagiert, wenn die pubertierende Tochter sich nicht so verhält wie man sich das vorstellt.
So kann es passieren, dass auf die Frage der Tochter: „ Mama, wann gehen wir endlich in den Urlaub?“ von der Mutterseite her Sätze fallen wie „Immer nur wollen, aber nichts dafür tun.“ Oder „Ich geh arbeiten und dann soll das Geld nach deinen Wünschen ausgegeben werden?“
Du fragst dich jetzt vielleicht: „Und was soll man daraus lernen?“

Die andere Seite

Versuche einmal das Ganze aus Sicht der Tochter zu sehen: Sie wünscht sich einen Urlaub, weil ihre Kollegen auch alle wegfahren, weil sie ihre Mama mal für sich haben will, weil sie auch etwas haben will, das sie den anderen erzählen kann.
Durch die recht harte Antwort ihrer Mama, fühlt sich die Tochter vermutlich nicht ernst genommen bzw. ungeliebt. Sie wird auch dementsprechend antworten: „Du weisst genau, ich darf noch nicht arbeiten. Und überhaupt habe ich gerade gestern unser Bad und das WC geputzt!“
Und schon bleibt das Gespräch an der Oberfläche bzw der Kern der Sache (Urlaub) wird umgangen.

Nachfragen

Hier liegt es an der Mama „die Kurve zu kriegen“. Sie kann sich für die unbedachte Antwort entschuldigen und dann hinterfragen, um was es bei dem gewünschten Urlaub geht. Hier kommen die verschiedenen Fragearten zur Anwendung.
„Warum ist es dir wichtig in den Urlaub zu fahren?“ Hier der Tochter genug Zeit lassen ihre Gründe zu finden. Vielleicht sogar die Antworten notieren und immer wieder Loopen.

Wiederholen

Loopen ist eine spezielle Kommunikationstechnik, bei der das Gesagt wiederholt wird. So merkt der Gegenüber was gesagt wurde und ob es richtig angekommen ist. Durch das Wiederholen fühlt sich der Erzählende auch ernst genommen, verstanden und angenommen. Der beginnende Konflikt kann so gut entschärft werden.

Geduldig sein

Zurück zu Mama und Tochter: Die Mama darf lernen (daher mein favorisiertes Wort: Lernaufgabe) nicht immer den ersten Gedanken laut auszusprechen und mehr auf die Tochter einzugehen in dem sie deren Aussagen hinterfragt. Sie darf lernen, Geduld zu haben, mit der Tochter und auch mit sich selbst. Und die Tochter? Die darf lernen, ihre Aussagen zu konkretisieren und die Antwort von der Mama nicht persönlich zu nehmen.

Emotionen hintenanstellen

In Konfliktsituationen ist es sehr wichtig, die Sache von den Gefühlen zu trennen. Genau hier liegt meist die Schwierigkeit. Oft fühlt man sich persönlich angegriffen und reagiert dann im ersten Moment emotional, das heisst man verhält sich unbewusst und irrational.

Hinterfragen

Damit dies nicht passiert, ist es eine Möglichkeit kurz innezuhalten, sich zu fragen „Um was geht es wirklich?“ und dann sachlich zu antworten. So hilfst du mit, mögliche Konflikte gar nicht entstehen zu lassen und deine Welt wird schöner und entspannter.

Liest sich leicht, doch in einer Konfliktsituation vergisst man oft darauf. Einfach immer wieder probieren. Noch ist kein Meister vom Himmel gefallen.

 

Alle Beiträge anzeigen

 

AllMassageYogaKältekammerLebenMentaltrainingErnährungGesundheit
Wie du Negativität umwandeln kannst

Wie du Negativität umwandeln kannst

  Was tun mit Negativität? Schaut es manchmal in deinem Inneren so aus, wie auf dem obigen Bild? Chaos,
Was Katzen uns voraus haben

Was Katzen uns voraus haben

Wie gut ist dein Schlaf? Katzen wissen, wie es geht. Schlaf ermöglicht es dem Körper wieder schwungvoll und
Wie du schnell einen Burnout erleidest

Wie du schnell einen Burnout erleidest

Anleitung für deinen (Burn)Out Willst du deinen Körper, deinen Verstand und deine Seele unter Druck setzen
Kann man durch Konflikte lernen?

Kann man durch Konflikte lernen?

Lernen durch Konflikte? Fast täglich sind wir mit Situationen konfrontiert, die man als Konflikt bezeichnen
Rauchen nur wegen mehr Pausen!?

Rauchen nur wegen mehr Pausen!?

Rauchen nur wegen mehr Pausen!? Ich bin 21 Jahre alt und habe mich gefragt, warum ich eigentlich rauche.
So wirst du zum Motivator deines Immunsystems

So wirst du zum Motivator deines Immunsystems

So wirst du zum Motivator deines Immunsystems Im letzten Blogbeitrag “Trainierst du schon dein
Trainierst du schon dein Immunsystem?

Trainierst du schon dein Immunsystem?

Wie du dein Immunsystem trainieren kannst Ein grosser Teil deines Immunsystems befindet sich im Darm. Ist
Wege zu deiner Entspannung

Wege zu deiner Entspannung

Entspannung bedeutet nachgeben. Um das Leben mit seinen Herausforderungen gut und stressfrei zu meistern,
Was ist besser als jegliches militärische Abwehrsystem?

Was ist besser als jegliches militärische Abwehrsystem?

Was ist besser als jegliches militärische Abwehrsystem? Wir Menschen sind eine grenzgeniale Konstruktion.
Gibt es eine Alternative zu Antibiotikum?

Gibt es eine Alternative zu Antibiotikum?

Gibt es eine Alternative zu Antibiotikum? Es war am Anfang meiner Zeit als Dipl. Naturheiltherapeut. Ich
Ist Fasten wirklich gut?

Ist Fasten wirklich gut?

Fastenzeit – was bedeutet das für dich? Süsses fasten Früher als Kind wurde bei uns Süßes gefastet:
Wer übernimmt die Verantwortung für deinen Körper?

Wer übernimmt die Verantwortung für deinen Körper?

Wer übernimmt die Verantwortung für deinen Körper? Keiner regt sich auf 20 Euro für einen Liter Motoröl für
Dankbarkeit bringt Fülle in dein Leben

Dankbarkeit bringt Fülle in dein Leben

Wie du durch Dankbarkeit Fülle in dein Leben bringen kannst Wenn  ich mich so im Weltgeschehen umschaue, k
Bist du think pink?

Bist du think pink?

Bist du think pink? Unser Geist steht fast nie still. Er denkt, nimmt auf, sortiert und leitet in die Wege.
Wie du es schaffst, langsam zu gehen, wenn du es eilig hast

Wie du es schaffst, langsam zu gehen, wenn du es eilig hast

Wie du es schaffst, langsam zu gehen, wenn du es eilig hast. Das Wort Stress kann aus dem heutigen
Rückblick Tag der offenen Tür

Rückblick Tag der offenen Tür

Rückblick Tag der offenen Tür. Unsere Besucher haben es gewagt, das SurfYoga zu probieren. Unsere
Willst du glücklich sein?

Willst du glücklich sein?

Willst du glücklich sein? Was ist Glück? Was bedeutet es für dich glücklich zu sein? Glück definiert jeder
Anleitung für deinen (Burn)Out

Anleitung für deinen (Burn)Out

Anleitung für deinen (Burn)Out. Immer wieder kommen Menschen in stressige Situationen. Viele schaffen es
Wie du mit deiner Atmung in eine Entspannung kommst

Wie du mit deiner Atmung in eine Entspannung kommst

Wie du mit deiner Atmung in eine Entspannung kommst. Das Erste was du tust, wenn du aus dem Mutterleib in
Du bist, wie du stehst

Du bist, wie du stehst

Du bist, wie du stehst. Männer haben oft die Idee, dass ihr Penis klein ist. Ja klar. So von oben her
Wie es in deinen Körperzellen zugeht

Wie es in deinen Körperzellen zugeht

Was für ein schockierendes Erlebnis. Gerade aufgewacht, und schon werde ich durchgeschüttelt. Mein Manager
(Aus)Gelernt

(Aus)Gelernt

(Aus)Gelernt?! Wir haben gelernt, wie man sich richtig verhält. Doch was ist richtig und was ist falsch?
Wie du deinem Körper die Aufmerksamkeit schenkst, die er verdient

Wie du deinem Körper die Aufmerksamkeit schenkst, die er verdient

Wie du deinem Körper die Aufmerksamkeit schenkst, die er verdient Um das Leben mit seinen Herausforderungen
Berührungen übertragen Emotionen

Berührungen übertragen Emotionen

Berührungen übertragen Emotionen. Ohne Atmen sterben wir. Was ist ohne Berührung? In einem Leben ohne Ber
Du bist einzigartig! Und wundervoll!

Du bist einzigartig! Und wundervoll!

Du bist einzigartig! Und wundervoll. Angelika Kaufmann hat es getan – sich mit MAYOKA ihren Traum vom
Bei bis zu Minus 110 Grad in die Kältekammer

Bei bis zu Minus 110 Grad in die Kältekammer

Bei bis zu Minus 110 Grad in die Kältekammer. Jetzt buchen: Im MAYOKA-Studio in Dornbirn steht Vorarlbergs
„Aus der eigenen Not eine Tugend gemacht.“

„Aus der eigenen Not eine Tugend gemacht.“

„Aus der eigenen Not eine Tugend gemacht.“ Wenn das eigene Leben die Bahnen vorgibt: Wie MAYOKA-Gründer