Was für ein schockierendes Erlebnis.

Gerade aufgewacht, und schon werde ich durchgeschüttelt. Mein Manager absolviert gerade seine morgendliche Fitnesseinheit. So, jetzt bin ich wirklich wach. Fast hätte ich mich übergeben.

Meine Stoffwechselabfallproduktion habe ich dennoch erfolgreich in mein umliegendes Bindegewebe abgegeben. Blöderweise wehrt sich dies und ich befinde mich in einem sauren Milieu. Mein gesundheitsbewusster Manager führt sich ein ballaststoffreiches Frühstück mit genügend Flüssigkeit zu. Zum Glück für mich: das mich umgebende saure Milieu wird erträglicher, da das lymphatische System ein Teil meiner Stoffwechselabfallprodukte mitnimmt.

Die Arbeit ruft
Mein Manager nimmt mich nun zu seiner Arbeit mit. Und das in seiner sportlichen Art – nämlich mit dem Fahrrad. Okey es ist ein E-Bike. Er will ja nicht unbedingt verschwitzt zur Arbeit kommen und die 27km haben es schon in sich. Bei der Arbeit angekommen, merke ich die Aufregung meines Managers. Seine Sekretärin weist ihn gerade darauf hin, dass die Teilnehmenden des heutigen Meetings schon alle da sind. Mein Manager kommt in einen massiven Stress, da er das Meeting total vergessen hat. Es wird eng um mich. Der Cortisolspiegel steigt schnell in ungeahnte Höhe. Ich versuche mir Platz zu schaffen, doch es nutzt nicht viel. Ich bin eingeklemmt. Plötzlich ist die Enge weg. Und das nur weil der Stellvertreter meines Managers zu ihm gesagt hat: „Ich habe alles vorbereitet.“ Doch nun passiert etwas anderes: ich werde überschwemmt von Endorphinen, und das fühlt sich echt gut an. Doch das Gefühlt hält nur kurz an, denn mein Manager und sein Stellvertreter betreten den Meetingraum. Boah, schon wieder Cortisol und die Enge. Und dann auch noch Adrenalin, das macht es für mich auch nicht besser.

Nach einigen Auf und Abs macht sich der Insulinspiegel bemerkbar. Mein Manager hat Hunger, doch das Meeting dauert noch. Er wird langsam nervös, da er am Mittag ein Date hat. Momentan schaut es gerade so aus, als ob er dies absagen muss. Doch endlich nach einigen Diskussionen werden sich alle Meeting Teilnehmenden einig und mein Manager verlässt den Meetingraum und hetzt zu seinem Fahrrad.

Das schockt
Nach einer kurzen schnell geradelten Strecke erreicht er das Studio. Seine Freude überträgt sich auch mich und ich schwinge entspannt mit. Eine hübsche freundliche Dame empfängt meinen Manager und erklärt ihm ein paar Dinge. Dann zieht er sich bis auf die Unterhose aus. Ich frage mich gerade was das soll, als ein Kälteschock meine Gedanken unterbricht. Gerade habe ich mich an die Kälte gewöhnt, als mein Manager sich weiterbewegt und es so richtig kalt wird. Hilfe, ich erfriere! Schnell alle Pforten dicht machen und mein internes Kraftwerk hochfahren, um mich zu schützen. Wie lange dauert das noch? Ewig kann ich nicht in diesem Modus sein. Endlich! Mein Manager bewegt sich und ich spüre Wärme. Ich kann nun mein Kraftwerk runterfahren und meine Pforten öffnen. Da ist echt was los. Der gesamte Körper und das Kreislaufsystem arbeiten auf Hochtouren. Ich werde überschwemmt von Hormonen und meine Zellwände können wieder voll durchatmen und ich kann alle Schadstoffe abgeben. Es fühlt sich einfach nur gut an. Hoffentlich macht mein Manager das zukünftig öfters.

Doch was genau hat er da gemacht?
Ganz einfach: Er hatte ein eisiges Date mit der Kältekammer. Hier herrschen Temperaturen bis zu minus 110 Grad. Und das tut echt gut. Mein Manager ist wieder voller Energie und Tatkraft und ich arbeite auch wieder zu 100 Prozent.

 

Alle Beiträge anzeigen

 

AllMassageYogaKältekammerLeben
Willst du glücklich sein?

Willst du glücklich sein?

Willst du glücklich sein? Was ist Glück? Was bedeutet es für dich glücklich zu sein? Glück definiert jeder
Anleitung für deinen (Burn)Out

Anleitung für deinen (Burn)Out

Anleitung für deinen (Burn)Out. Immer wieder kommen Menschen in stressige Situationen. Viele schaffen es
Wie du mit deiner Atmung in eine Entspannung kommst

Wie du mit deiner Atmung in eine Entspannung kommst

Wie du mit deiner Atmung in eine Entspannung kommst. Das Erste was du tust, wenn du aus dem Mutterleib in
Du bist, wie du stehst

Du bist, wie du stehst

Du bist, wie du stehst. Männer haben oft die Idee, dass ihr Penis klein ist. Ja klar. So von oben her
Wie es in deinen Körperzellen zugeht

Wie es in deinen Körperzellen zugeht

Was für ein schockierendes Erlebnis. Gerade aufgewacht, und schon werde ich durchgeschüttelt. Mein Manager
(Aus)Gelernt

(Aus)Gelernt

(Aus)Gelernt?! Wir haben gelernt, wie man sich richtig verhält. Doch was ist richtig und was ist falsch?
Entspannen bedeutet nachgeben

Entspannen bedeutet nachgeben

Entspannen bedeutet nachgeben. Wie du deinem Körper die Aufmerksamkeit schenkst, die er verdient: Um das
Berührungen übertragen Emotionen

Berührungen übertragen Emotionen

Berührungen übertragen Emotionen. Ohne Atmen sterben wir. Was ist ohne Berührung? In einem Leben ohne Ber
Du bist einzigartig! Und wundervoll!

Du bist einzigartig! Und wundervoll!

Du bist einzigartig! Und wundervoll. Angelika Kaufmann hat es getan – sich mit MAYOKA ihren Traum vom
Bei bis zu Minus 110 Grad in die Kältekammer

Bei bis zu Minus 110 Grad in die Kältekammer

Bei bis zu Minus 110 Grad in die Kältekammer. Jetzt buchen: Im MAYOKA-Studio in Dornbirn steht Vorarlbergs
„Aus der eigenen Not eine Tugend gemacht.“

„Aus der eigenen Not eine Tugend gemacht.“

„Aus der eigenen Not eine Tugend gemacht.“ Wenn das eigene Leben die Bahnen vorgibt: Wie MAYOKA-Gründer